News im Oktober 2013



Herbstübung mit der Feuerwehr Neuried ARB Süd 2013


News vom 22.10.2013

Bild "Bilder News:tmb_herbstuebung_neuried.jpg"

Bericht von Dieter Fink: Ein schwerer Verkehrsunfall in Höhe der Tankstelle an der B36 und Einmündung der Kleinen Gasse, an dem ein Autotransporter und vier Personenkraftwagen beteiligt waren und bei dem es sieben zum Teil Schwerverletzte gab, war Annahme der Herbstübung der Ausrückeeinheit Süd der Freiwilligen Feuerwehr Neuried. Eine Autofahrerin fuhr von der
Tankstelle auf die B36 ohne die Vorfahrt eines Autotransportes der in Richtung Süden fuhr zu beachten. Dessen Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten, und fuhr auf den PKW auf, der daraufhin umstürzte und dessen Fahrerin im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Ein von hinten kommenden Pkw Fahrer konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen, und prallte beim Ausweichmanöver gegen eine Zapfsäule der Tankstelle. Ein aus der Kleinen Gasse kommender PKW Fahrer beachtete
wegen des vorherigen Unfalls nicht die Vorfahrt eines aus Richtung Süden kommenden PKW und stieß mit diesem zusammen und wurde wie ein Beifahrer, und der Fahrer des anderen Pkw eingeklemmt.
Als erste Einheit, der von Leitstelle des Ortenaukreises über Funk alarmierten Feuerwehr, war der Einsatzführungstrupp mit dem Einsatzleitfahrzeug an der Unfallstelle, erkundete die Lage und ordnete eine Umleitung von Norden ab dem Kreisverkehr B 36 über den Altenheimer Weg und von Süden über die Große Gasse an.
Alarmiert wurde weiter der Rettungsdienst Notarzt Dr. Bernd Reinholdt und die Aktiven des DRK Ortsverein Neuried. Da die Kameraden des Ausrückebezirkes Nord an diesem Tag nicht verfügbar waren wurde die Feuerwehr Meißenheim hinzugerufen, mit der man auch zusammen eine Führungseinheit bildet alarmiert.
Unter der Einsatzleitung von Abteilungskommandant Bernd Schwärzel, der zusammen mit Abteilungskommandant Daniel Kopf die Übung vorbereitete, nahm man dann die Rettung der Verletzten vor. Dabei bildete man zwei Abschnitte. Unter Leitung von Zugführer Michael Huser wurde der bewusstlose Fahrer aus dem Autotransporter und mit Rettungsschere und Spreizer aus HLF 20/16 und LF 16, die Verletzern aus dem den  neiden anderen Fahrzeugen die an diesem Unfall beteiligt waren gerettet. Im Abschnitt zwei unter Leitung von Zugführer Uwe Winter befreite und rettete man mit dem Rettungssatz aus Rüstwagen und Gerätewagen der Feuerwehr Meißenheim die Verletzten aus den Fahrzeugen des Unfalls an der Kleinen Gasse und übergaben sie ebenfallsan DRK Ortsverein Rettunsgdienst und Notarzt Dr. Bernd Reinholdt.
Unter den überaus zahlreichen Besuchern waren auch Neurieds Bürgermeister Jochen Fischer, Bürgermeisterstellverteter von der Gemeinde Meissenheim Heinz Schlecht , die Ortsvorsteher Michael Gabrysch, Lothar Gißler, und Hans Rudolf, Ehrenkommandant Josef Braunstein der Kommandant der Feuerwehr Neuried Ralf Grim, der Kommandant der Feuerwehr Meißenheim Matthias Kaderlin, Gemeinde-, Ortschaftsräte. Und Alterskameraden. In der sich anschließenden Manöverkritik zu der Abteilungskommandant Bernd Schwärzel begrüßte zeigte sich Bürgermeister Jochen Fischer mit der der gut ausgeführten von Manfred Reichenbach anschaulich moderierten Übung zufrieden. Sein
Dank ging an die Einsatzkräfte, auf die sich die Bevölkerung im Ernstfall verlassen kann, für die vielen Proben Übungen und Einsätze.
Auch Neurieds Kommandant Ralf Grim lobte die gute Vorbereitung. Aber auch die Zusammenarbeit und Moderadion der Übung, klappte sehr gut. Sein Dank ging an die Feuerwehrleute und an den DRK Ortsverein Neuried, dessen Bereitschaftsleiter Uwe Bertsch ebenfalls die gute Koordination
der Übung lobend erwähnte.